Verdrängungsversuche

Als permanente Berieselung in Wort und Bild führen uns die Medien täglich die bedrohliche Unsicherheit unserer Existenz vor Augen. Unser labiles inneres Gleichgewicht lässt sich nur durch fortwährendes Verdrängen aufrecht halten. Die Schicht, die uns vor den latenten Ängsten abschirmt ist allerdings oft hauchdünn.

Die Zyklen „Deckblätter“ und „Durch die Blume“ spielen in ihrer durch das Material bestimmten Verletzlichkeit  mit  der Ambivalenz dieser Verdrängungsversuche: Den Hintergrund bilden auf festes Papier gedruckte, collageartig zusammengestellte Fundstücke aus der realen Presse. Diese Schlagzeilen oder Fotos  werden durch mehrere Lagen auf  Seidenpapier gedruckter „Heile Welt Motive“ in  pastellsüssen Farben zu verdecken versucht. Es gelingt allerdings nicht, sie völlig zum Verschwinden zu bringen.

Die fragile,  aufwändige Technik des Tiefdrucks  auf  Seidenpapier in mehreren durchscheinenden Schichten wurde speziell für diese Serien entwickelt.


Durch die Blume 2005

6-teilige Serie
Blattgrösse: 50 cm : 70 cm
Technik: Pinselätzung, vernis mou auf Seidenpapier, Intagliotypie


 

Deckblätter 2004 - 2006

9-teilige Serie
Blattgrösse: 50 cm: 70 cm
Technik: Aquatinta, vernis mou auf Seidenpapier, Intagliotypie